Liebe Gäste der XXVIII. Andernacher Musiktage,

die Burg steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Saxophons, eines Instruments was man nicht sofort mit Klassik in Verbindung bringt.

Lassen Sie sich überraschen und bringen Sie freudige Neugierde mit – Sie werden nicht enttäuscht werden!

Ihre

Heide von Hohenzollern



Liebe Freundinnen und Freunde der Musik,
sehr geehrte Damen und Herren,

einzigartig, hochwertig, vielfältig, innovativ: Das sind die Markenzeichen der Andernacher Musiktage auf Burg Namedy und Garanten dafür, dass dieser Höhepunkt im Veranstaltungskalender auch im 28. Jahr nicht von seiner Attraktivität eingebüßt hat. Neben der hohen Qualität der Künstlerinnen und Künstler, dem großen Engagement der Verantwortlichen, sind es die stets wechselnden Themen und deren hervorragende Umsetzung, die nicht nur Musik-, sondern alle Kulturfreunde ansprechen. Mal wird der (Spannungs-) Bogen zwischen Musik, Literatur und Bildender Kunst gespannt, mal stehen Länder und Landschaften im Mittelpunkt, mal Musikstile. Diesmal jedoch ist ein ganz besonderes Instrument tonangebend, das in der klassischen Musik eigentlich ein Schattendasein fristet: das Saxofon.
Dass dies zu Unrecht geschieht, erkannte schon der Komponist Héctor Berlioz (1803-1869):
„Ich finde, sein Hauptvorzug ist die abwechslungsreiche Schönheit seiner verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten. Einmal tief und ruhig, dann leidenschaftlich, träumerisch und melancholisch, zuweilen zart wie der Hauch eines Echos, wie das unbestimmte, klagende Heulen des Windes in den Zweigen..."

Wie dieser Star der Jazzmusik mit der klassischen Besetzung – Streicher, Klarinette, Klavier – harmoniert, wie Kompositionen mit ihm klingen, die lange vor seiner Erfindung geschrieben wurden, und welche Stücke große Komponisten für das Saxofon kreiert haben – das dürfen wir mit großer Spannung erwarten. Bis dahin halten wir es mit Georg Christoph Lichtenberg, dem Meister des Aphorismus: „So angenehm die Musik dem Ohre ist, wenn es sie hört, so unangenehm ist sie ihm oft, wenn man ihm davon vorspricht.“ Deshalb lassen wir die Musik sprechen.

Es grüßen Sie ganz herzlich

Ihre


Achim Hütten
Oberbürgermeister
Claus Peitz
Bürgermeister
Veranstalter

KulturPunkt
Hochstraße 52-54
56626 Andernach

Tel.: +49 2632 922-370
Fax: +49 2632 922-218
E-mail:
kultur@andernach.de

Burg Namedy
56626 Andernach


Tel.: +49 2632 48-625
Fax: +49 2632 492-682
E-mail: info@burg-namedy.de


Unsere Partner